Die Digi­ta­li­sie­rung schrei­tet in allen Lebens­be­rei­chen vor­an – so auch die digi­ta­le Bil­dung. E-Lear­ning Kur­se fin­den bei­spiels­wei­se bereits zahl­reich statt. Ein gro­ßer Vor­teil die­ser digi­ta­len Lehr­an­ge­bo­te: Jeder kann indi­vi­du­ell ent­schei­den, was er wie schnell ler­nen möch­te und kann – und das kom­plett zeit- und orts­un­ab­hän­gig. Ein ent­schei­den­der Nach­teil jedoch: Es fehlt ein Leh­rer oder Coach, ein per­sön­li­cher Ansprech­part­ner, der bei Fra­gen und Schwie­rig­kei­ten unter­stützt. Doch wie kann sinn­voll eine Brü­cke zwi­schen Tech­no­lo­gie und Bil­dung geschla­gen wer­den? Kann künst­li­che Intel­li­genz in der digi­ta­len Bil­dung bereits sinn­voll ein­ge­setzt wer­den, um das fle­xi­ble und indi­vi­du­el­le Ler­nen zu unterstützen?

  • Con­ver­sa­tio­nal Lear­ning hat gro­ßes Poten­zi­al in der digi­ta­len Bildung
  • Chat­bots neh­men Leh­rern vie­le Rou­ti­ne­auf­ga­ben ab
  • Schü­ler haben zeit- und orts­un­ab­hän­gig einen Ansprechpartner 
  • durch Chat­bots kann der Lern­pro­zess fle­xi­bel und indi­vi­du­ell ange­passt werden

Die digi­ta­le Bil­dung wird vor­erst nicht von der künst­li­chen Intel­li­genz beherrscht

In den USA oder in Chi­na und Japan ist die KI in den Klas­sen­zim­mern schon deut­lich ver­brei­te­ter als hier in Deutsch­land. Dort erstel­len intel­li­gen­te Com­pu­ter­pro­gram­me bereits indi­vi­du­el­le Stun­den­plä­ne und die Kin­der wer­den zum Teil sogar per Gesichts­er­ken­nung über­wacht, um ana­ly­sie­ren zu kön­nen, wie sie dem Unter­richt fol­gen kön­nen. Doch die kul­tu­rel­len Gege­ben­hei­ten sind ande­re und die­se Metho­den sind nach wie vor umstrit­ten. In Deutsch­land wer­den die­se Art von Tech­no­lo­gien wohl nicht in abseh­ba­rer Zeit ein­ge­setzt wer­den. Nichts­des­to­trotz gibt es intel­li­gen­te Tools, die in der digi­ta­len Bil­dung auch hier­zu­lan­de ein­ge­setzt wer­den und ein gro­ßes Poten­zi­al mit sich bringen.

Digi­ta­le Bil­dung mit Con­ver­sa­tio­nal Lear­ning unterstützen

1000-Grad-Conversational-Interfaces

Ins­ge­samt nut­zen heu­te cir­ca 9 von 10 Men­schen einen Mes­sen­ger Dienst zur Kom­mu­ni­ka­ti­on. Bei den Jugend­li­chen ist es fast jeder. (Quel­le) Die­ses gewohn­te Umfeld wird genutzt, um auch bei der Aus­bil­dung mit den Schü­lern oder Stu­den­ten zu kom­mu­ni­zie­ren: das soge­nann­te Con­ver­sa­tio­nal Lear­ning. Das bedeu­tet, dass ein Chat­bot ein­ge­setzt wird, um Men­schen dia­lo­gisch zu trai­nie­ren bzw. ihnen etwas bei­zu­brin­gen. Chats kön­nen dabei auf einer E-Lear­ning Web­site ein­ge­bun­den oder ganz ein­fach über den Mes­sen­ger bei jeder Art von Kurs genutzt werden.

Die Ein­satz­mög­lich­kei­ten sind dabei viel­fäl­tig. Zum einen kön­nen Chat­bots neben der gewohn­ten Text­form auch als Sprach­as­sis­ten­ten genutzt wer­den, sodass bei­spiels­wei­se auch Men­schen mit einer Seh­be­hin­de­rung oder einer Lese­schwä­che unter­stützt wer­den kön­nen. Sei­en es Schü­ler, Stu­den­ten oder Arbei­ten­de in der Wei­ter­bil­dung – Chat­bots kön­nen sowohl online wie auch off­line für jeg­li­che The­men­be­rei­che ein­ge­setzt wer­den. Egal ob es ein Kurs zur Web­site-Erstel­lung oder ein Eng­lisch­kurs ist – der digi­ta­le Coach weiß Bescheid!

Wer­den Leh­rer durch die digi­ta­le Bil­dung überflüssig?

Jeder Schü­ler hat unter­schied­li­ches Wis­sen, Talen­te und Inter­es­sen. Dar­aus resul­tie­ren auch ver­schie­de­ne Lern­ge­schwin­dig­kei­ten der Schü­ler in ver­schie­de­nen The­men­be­rei­chen. Für Leh­rer ist es aus Zeit­grün­den dabei schwie­rig, auf jeden Ein­zel­nen mit sei­nen Bedürf­nis­sen ein­zu­ge­hen, vor allem da die Klas­sen immer grö­ßer wer­den. In einem E-Lear­ning Kurs sind unter Umstän­den gar kei­ne Ansprech­part­ner vor­han­den. Hier kom­men die Chat­bots zum Ein­satz. Sie beant­wor­ten Fra­gen, kön­nen durch Erin­ne­rungs-Nach­rich­ten die Moti­va­ti­on stei­gern, als Lern­bud­dy Stoff abfra­gen oder ein­fach mode­rie­rend durch einen Kurs lei­ten. Sehr ent­schei­dend dabei: Der Bot kann mit meh­re­ren Schü­lern auf ein­mal inter­agie­ren.

Das heißt aber nicht, dass Leh­rer ersetzt wer­den, son­dern ihre Auf­ga­ben wer­den um so bedeu­ten­der, da der Bot einen Groß­teil der auf­wän­di­gen Rou­ti­ne­auf­ga­ben über­nimmt. So kann der Leh­rer sich den wich­ti­gen Auf­ga­ben mit höhe­rer Qua­li­tät zuwen­den. Das kommt vor allem den Schü­lern mit Lern­schwie­rig­kei­ten zu Gute.

Der Ein­satz von Chat­bots bie­tet vie­le Vorteile

Die Digi­ta­li­sie­rung ermög­licht vor allem Indi­vi­dua­li­sie­rung und Fle­xi­bi­li­tät. Auch Chat­bots unter­stüt­zen dies, indem sie indi­vi­du­ell auf die Schü­ler ein­ge­hen. Das funk­tio­niert, da die Ant­wor­ten des Bots, wie in einem natür­li­chen Gespräch, von den Ein­ga­ben des Nut­zers abhän­gig sind. Zusätz­lich sind die digi­ta­len Hel­fer jedoch zur jeder Zeit erreich­bar und voll­kom­men orts­un­ab­hän­gig. Außer­dem kön­nen die Bots anhand des Lern­fort­schritts der Schü­ler den Schwie­rig­keits­grad von Fra­gen oder die Geschwin­dig­keit anpas­sen, sodass nicht zu viel Lern­druck entsteht. 

1000-Grad-Bot-profitabler-Chatbot-weißer-hintergrund

Exper­ten wie wir unter­stüt­zen bei der rich­ti­gen Umset­zung eines Chat­bots. Denn es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten den Chat­bot inhalt­lich wie auch im Design mit Bil­dern, GIFs oder Ähn­li­chem zu gestal­ten und an die Bedürf­nis­se der Nut­zer anzu­pas­sen. So kann sicher­ge­stellt wer­den, dass der Lern­spaß best­mög­lich opti­miert wird. Und gleich­zei­tig kann das Gespräch so per­sön­lich gestal­tet wer­den, dass das Gefühl ver­mit­telt wird, dass man mit einem Mit­schü­ler oder Leh­rer spricht. 

Neben der Unter­stüt­zung wäh­rend des Kur­ses kön­nen Chat­bots eben­falls zur Vor- und Nach­be­rei­tung eine wich­ti­ge Hil­fe sein. Sie kön­nen ein­ge­setzt wer­den, um für die Kan­di­da­ten den pas­sen­den Kurs zu fin­den, wenn es bei­spiels­wei­se ver­schie­de­ne Ein­stiegs­ni­veaus gibt. Genau­so kann aber auch im Nach­gang oder bereits wäh­rend des Kur­ses Feed­back über den Chat ein­ge­holt werden.

Sie wol­len die digi­ta­le Bil­dung weiterentwickeln?

Wir haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, die Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ver­ein­fa­chen, indem wir die digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on vor­an­trei­ben. Auch in der Bil­dung gibt es mit E-Lear­ning Pro­gram­men und Ähn­li­chem bereits Pro­gram­me, wel­che vie­le Abläu­fe ver­ein­fa­chen und fle­xi­bler gestal­ten. Ein Chat­bot unter­stützt genau die­se Aspek­te noch zusätz­lich. Ger­ne bera­ten wir Sie, wie Sie einen Chat­bot sinn­voll ein­set­zen kön­nen, um ein neu­es und ver­bes­ser­tes Lern­er­leb­nis zu schaf­fen und somit für bes­se­re Lern­er­fol­ge sorgen.