Maschi­nel­les Ler­nen ist die Grund­la­ge von intel­li­gen­ten, selbst­ler­nen­den Chat­bots. Zu Machi­ne Lear­ning gehö­ren aber nicht nur die tech­ni­schen Pro­zes­se, die in der Chat­bot-Soft­ware hin­ter den Kulis­sen ablau­fen. Son­dern auch hän­disch kön­nen eini­ge Maß­nah­men getrof­fen wer­den, die das maschi­nel­le Ler­nen des Chat­bots ver­bes­sern und so dazu bei­tra­gen, dass die­ser Benut­zer­an­fra­gen noch bes­ser erkennt. 

Wie Sie die­se Maß­nah­men auch ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se kon­kret in der Pra­xis anwen­den, erfah­ren Sie in die­ser Bei­trags­rei­he. In die­sem ers­ten Teil zei­gen wir Ihnen, wie Sie Ihren Chat­bot effek­tiv trai­nie­ren. Im zwei­ten Teil geht es um den soge­nann­ten Con­fi­dence-Wert und wie Sie die­sen nutz­brin­gend einsetzen.

Von regel­ba­sier­ten Sys­te­men zu intel­li­gen­ten Chatbots

Regel­ba­sier­te Chat­bots funk­tio­nie­ren nach defi­nier­ten Erken­nungs­mus­tern. Um eine Fra­ge eines Nut­zers zu beant­wor­ten, grei­fen sie auf ein vor­her fest­ge­leg­tes Set von Absich­ten, Schlüs­sel­wör­tern und Ant­wor­ten zurück. Das bedeu­tet, dass die mög­li­chen Fra­gen des Nut­zers und die Ant­wor­ten des Bot-Sys­tems fest vor­ge­ge­ben sind. Der Vor­gang, bei dem der Chat­bot die Ein­ga­be des mensch­li­chen Gegen­übers einer Erken­nungs­re­gel zuord­net, wird auch als Natu­ral Lan­guage Pro­ces­sing (NLP) bezeich­net. Regel­ba­sier­te Dia­log­sys­te­me sind vor allem für über­schau­ba­re, klar defi­nier­te Auf­ga­ben­ge­bie­te geeig­net. Durch die vor­de­fi­nier­te Struk­tur sind sie ein­fach umzu­set­zen und schnell einsatzbereit. 

Regel­ba­sier­te Bots haben jedoch einen gra­vie­ren­den Nach­teil: Ent­spricht die Ein­ga­be des mensch­li­chen Dia­log­part­ners nicht exakt einem hin­ter­leg­ten Erken­nungs­mus­ter, kann der Bot kei­ne Ant­wort geben. An die­ser Stel­le kommt maschi­nel­les Ler­nen, oder auch Machi­ne Lear­ning, ins Spiel. Maschi­nel­les Ler­nen bei Chat­bots basiert auf Natu­ral Lan­guage Under­stan­ding (NLU). Der Chat­bot ver­steht dabei die Absicht eines Nut­zers auch ohne zuge­ord­ne­te Erken­nungs­re­gel und gibt dar­auf­hin die rich­ti­ge Ant­wort. Grund­la­ge für die­se Art der Intel­li­genz sind Bei­spiel­fra­gen, mit der Bot vor­her gefüt­tert bzw. trai­niert wird. Anhand die­ser lernt der Bot mit Hil­fe von Wahr­schein­lich­keits­ver­glei­chen, eigen­stän­dig Mus­ter in den Fra­gen zu erken­nen und sie der ent­spre­chen­den Ant­wort zuzu­ord­nen. Maschi­nel­les Ler­nen bei Chat­bots heißt also nichts ande­res, als dass eine künst­li­che Exis­tenz wie der Bot aus Erfah­rung klug wird. 

Ein opti­ma­les Ergeb­nis wird erzielt, wenn bei­de Arten der Erken­nung – NLP und NLU – zusam­men­ar­bei­ten. Das regel­ba­sier­te Sys­tem eig­net sich vor allem, um anfangs alle rele­van­ten Inhal­te schnell in die Chat­bot-Soft­ware ein­zu­pfle­gen. Im lau­fen­den Betrieb sam­meln sich dann unzäh­li­ge Dia­lo­ge an – in genau der Form, die für das maschi­nel­le Ler­nen benö­tigt wird. Somit kann die Absich­ten­er­ken­nung ver­bes­sert und die Kom­ple­xi­tät des Chat­bots durch Machi­ne Lear­ning ste­tig erwei­tert werden. 

So trai­nie­ren Sie Ihren Chat­bot für Machi­ne Learning

Damit die Mög­lich­kei­ten des maschi­nel­len Ler­nens voll aus­ge­schöpft wer­den und der Bot auch wirk­lich intel­li­gent wird, muss der Chat­bot trai­niert wer­den. Hier­bei gibt es zwei ver­schie­de­ne Her­an­ge­hens­wei­sen. Wir erklä­ren Ihnen die bei­den Optio­nen und zei­gen Ihnen, wie Sie die­se kon­kret auf unse­rer Chat­bot-Platt­form Kiko umset­zen. Wenn Sie bereits einen Account bei Kiko haben, kön­nen Sie sich hier ein­log­gen. Alter­na­tiv kön­nen Sie sich hier kos­ten­frei und unver­bind­lich registrieren.

Maschi­nel­les Ler­nen für Chat­bots aktivieren

Bevor Sie Ihren digi­ta­len Assis­ten­ten trai­nie­ren kön­nen, müs­sen Sie zuerst sicher­ge­hen, dass das maschi­nel­le Ler­nen auch akti­viert ist. Denn wie oben bereits beschrie­ben, ist es gene­rell mög­lich – wenn auch nicht emp­feh­lens­wert – einen Bot nur mit­tels fes­ter Erken­nungs­re­geln auf­zu­bau­en. Um das maschi­nel­le Ler­nen zu ermög­li­chen, gehen Sie wie folgt vor: Wäh­len Sie den Bot, für den Sie das maschi­nel­le Ler­nen akti­vie­ren möch­ten, aus der Bot­lis­te aus und kli­cken Sie im Aktio­nen-Menü auf Bot bear­bei­ten. Es öff­net sich ein Fens­ter mit den Ein­stel­lun­gen. Ganz unten kön­nen Sie nun die Ver­wen­dung bei­der Erken­nungs­ar­ten, d.h. NLU und NLP, akti­vie­ren. Spei­chern Sie zuletzt Ihre Auswahl.

Schritt 1:

Maschinelles Lernen bei Chatbots aktivieren

Schritt 2:

Maschinelles Lernen bei Chatbots aktivieren

Chat­bot trai­nie­ren anhand von Beispielfragen

Bei die­ser Form des maschi­nel­len Ler­nens füt­tern Sie Ihren Chat­bot mit belie­bi­gen Bei­spiel­fra­gen und -sät­zen. Die­se müs­sen Sie dann der jewei­li­gen Absicht, die Sie vor­her erstellt haben, zuord­nen. So kann der Bot ler­nen, ähn­li­che Fra­gen in Zukunft selbst einer Absicht zuzuordnen. 

Das Trai­nie­ren anhand von Bei­spiel­fra­gen läuft bei Kiko wie folgt ab: Unter dem Menü­punkt Inhalt wäh­len Sie zuerst den­je­ni­gen Ihrer Bots aus, den Sie trai­nie­ren möch­ten. Dar­un­ter gibt es den Rei­ter Bei­spiel­fra­gen. Dort kön­nen Sie dem Bot eine Fra­ge stel­len und per Schnell­zu­wei­sung einer kon­kre­ten Absicht zuord­nen. Unten sehen Sie die Bei­spiel­fra­gen, die Sie dem Bot bereits gestellt haben. Um das maschi­nel­le Ler­nen des Chat­bots in Gang zu set­zen, müs­sen Sie im Anschluss aus dem Aktio­nen-Menü die Opti­on ML-Trai­ning star­ten aus­wäh­len. Nun ver­ar­bei­tet der Chat­bot die von Ihnen ein­ge­ge­be­nen Bei­spiel­fra­gen und lernt, ähn­li­che For­mu­lie­run­gen in Zukunft selbst mit einer bestehen­den Absicht zu ver­knüp­fen. Ist das maschi­nel­le Ler­nen abge­schlos­sen, kön­nen Sie den Bot frei­ge­ben, damit das Trai­ning auf den ver­öf­fent­lich­ten Bot im Live-Sys­tem über­tra­gen wird.

Schritt 1:

Maschinelles Lernen Chatbots trainieren mit Beispielfragen

Schritt 2:

Maschinelles Lernen Chatbots trainieren mit Beispielfragen

Chat­bot trai­nie­ren anhand von uner­kann­ten Anfragen

Uner­kann­te Anfra­gen, d.h. Nut­zer­ein­ga­ben, die Ihr Bot nicht ver­stan­den hat, stel­len eine wei­te­re Mög­lich­keit des Chat­bot-Trai­nings dar. Vor­aus­set­zung dafür ist natür­lich, dass Ihr Bot bereits ver­öf­fent­licht und im Ein­satz ist. Auch hier ord­nen Sie die uner­kann­ten Anfra­gen jeweils einer bestehen­den Absicht zu, sodass Ihr Bot dar­aus lernt und die­se Zuord­nung zukünf­tig selbst vor­neh­men kann.

Bei Kiko gibt es für die­se Art des maschi­nel­len Ler­nens extra den Menü­punkt Uner­kann­te Anfra­gen. Hier fin­den Sie alle Nut­zer­ein­ga­ben, die Ihr Bot nicht ver­stan­den hat. Bei Kiko gibt es zusätz­lich die Beson­der­heit, dass Sie nicht nur uner­kann­te Anfra­gen, die tat­säch­lich von Nut­zern erfolgt sind, trai­nie­ren kön­nen. Statt­des­sen kön­nen Sie auch uner­kann­te Fra­gen trai­nie­ren, die Sie selbst im Test-Chat gestellt haben. Das Test-Wid­get fin­den Sie in der unte­ren rech­ten Ecke. So kön­nen Sie Ihren Bot kom­for­ta­bel über den Test-Chat mit Fra­gen füt­tern und schnell trai­nie­ren, anstatt ihn zum Gene­rie­ren von uner­kann­ten Anfra­gen jedes Mal neu zu ver­öf­fent­li­chen. Oben rechts fin­den Sie einen Schal­ter, mit dem Sie zwi­schen Test­da­ten und Live­da­ten wech­seln kön­nen. Dadurch kön­nen die Daten über­sicht­lich nach tat­säch­li­chen und getes­te­ten uner­kann­ten Anfra­gen sor­tiert werden. 

Möch­ten Sie eine uner­kann­te Anfra­ge trai­nie­ren, kli­cken Sie auf das Aktio­nen-Menü hin­ter der Anfra­ge und wäh­len Sie Anfra­ge trai­nie­ren aus. Nun kön­nen Sie aus­wäh­len, für wel­chen Ihrer Bots und für wel­che kon­kre­te Absicht die Fra­ge trai­niert wer­den soll. Kli­cken Sie am Ende auf Hin­zu­fü­gen, um das Trai­ning abzuschließen.

Schritt 1:

Maschinelles Lernen Chatbots trainieren mit unerkannten Anfragen

Schritt 2:

Maschinelles Lernen Chatbots trainieren mit unerkannten Anfragen

Fazit

Maschi­nel­les Ler­nen macht aus ein­fa­chen regel­ba­sier­ten Chat­bots intel­li­gen­te digi­ta­le Assis­ten­ten. Um das Opti­mum aus Machi­ne Lear­ning her­aus­zu­ho­len, kann ein Bot trai­niert wer­den. Kiko bie­tet dafür zwei Mög­lich­kei­ten, die effek­tiv mit­ein­an­der kom­bi­niert wer­den kön­nen: das Trai­nie­ren anhand von Bei­spiel­fra­gen sowie anhand von uner­kann­ten Anfra­gen. Somit kön­nen Sie die Erken­nungs­ge­nau­ig­keit opti­mie­ren und Ihren Chat­bot noch intel­li­gen­ter machen.

Also wor­auf war­ten Sie noch? Erstel­len Sie jetzt Ihren ers­ten eige­nen intel­li­gen­ten Chat­bot! Log­gen Sie sich dafür ein­fach ein oder regis­trie­ren kos­ten­los für unse­re Chat­bot-Platt­form Kiko. Sie kön­nen alle Funk­tio­nen zeit­lich unbe­grenzt und unver­bind­lich testen. 


Die­se Bei­trä­ge könn­ten Sie eben­falls interessieren:

Maschi­nel­les Ler­nen bei Chat­bots: Der Con­fi­dence-Wert – Teil 2

Maschi­nel­les Ler­nen vs. regel­ba­sier­te Erken­nung – Was ist bes­ser geeig­net für Chatbots?

Der ulti­ma­ti­ve Tipp für Ihre Chat­bot Struk­tur: Kom­ple­xe Bots über­sicht­lich erstellen