Stel­len Sie sich ein­mal fol­gen­de Situa­ti­on vor: Sie sind im Super­markt und stö­bern in den Rega­len. Sie fin­den ein Pro­dukt, an dem kein Preis steht oder haben eine ande­re spe­zi­fi­sche Fra­ge. Wie so oft ist weit und breit kein*e Mitarbeiter*in in Sicht, der Ihnen wei­ter­hel­fen könn­te. Die Lösung: Ein Chat­bot mit inte­grier­tem Bar­code Scan­ner, der Ihre Fra­gen zum Pro­dukt sofort beant­wor­ten kann. 

Dafür öff­nen Sie ledig­lich den Chat­bot mit Ihrem Smart­pho­ne (zum Bei­spiel als App oder auf der Web­sei­te des Super­markts), scan­nen den Bar­code des betref­fen­den Pro­dukts direkt im Chat und der Bot beant­wor­tet sofort Ihre Fra­ge zum Pro­dukt. Klingt kom­pli­ziert? Ist es aber nicht. Mit Kiko ist die Ein­bin­dung eines Bar­code Scan­ners in Ihren Chat­bot kin­der­leicht. Wir erklä­ren Ihnen, wie es funk­tio­niert und wie viel­fäl­tig die Ein­satz­mög­lich­kei­ten die­ser inno­va­ti­ven Tech­no­lo­gie sind. 

So funk­tio­niert der Bar­code Scan­ner im Chatbot

Die oben beschrie­be­ne Situa­ti­on zeigt, wie ein­fach Bar­codes und QR-Codes inner­halb eines Chats mit einem Bot genutzt wer­den kön­nen. Im Detail sieht der Ein­satz eines Bar­code Scan­ners im Chat­bot wie folgt aus: 

Im Chat befin­det sich unten rechts neben dem Text­ein­ga­be­feld das Icon für mehr Optio­nen. Dort fin­den Nut­zer den Bar­code Scan­ner. Bei Klick auf den Scan­ner öff­net sich die­ser direkt im Chat­fens­ter. So kann der Code gescannt wer­den, ohne dass eine exter­ne Anwen­dung oder die Han­dy­ka­me­ra manu­ell geöff­net wer­den muss. Der gescann­te Code wird auto­ma­tisch als Zahl inter­pre­tiert und im Chat als Nach­richt an den Chat­bot geschickt. Die­ser gibt dann für den jewei­li­gen Code die im Sys­tem hin­ter­leg­te Ant­wort aus. Die Ant­wor­ten wur­den vor­her vom Chat­bot-Erstel­ler fest­ge­legt. Es kön­nen bei­spiels­wei­se Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen wie der Preis, Inhalts­stof­fe, Her­stel­ler uvm. als Ant­wort hin­ter­legt wer­den. Auch Hin­wei­se in Bezug auf Nach­hal­tig­keit, Fair Tra­de oder Nähr­wer­te sind als Ant­wort denk­bar. Wel­che Ant­wort der Chat­bot für den jewei­li­gen Bar­code geben soll, hängt vom kon­kre­ten Use Case ab.

Barcode Scanner Icon im Chatbot

Neben Strich­codes ist der Scan­ner außer­dem in der Lage, QR-Codes zu scan­nen. Im Chat öff­net sich dann direkt die zum QR-Code gehö­ren­de Web­sei­te. Auch die ISBN von Büchern und die Phar­ma­zen­tral­num­mern (PZN) von Arz­nei­mit­teln kön­nen gescannt werden. 

Inte­gra­ti­on des Bar­code Scan­ners in den Chatbot

Nach­dem wir Ihnen erklärt haben, wie der Bar­code Scan­ner funk­tio­niert, zei­gen wir Ihnen nun, wie Sie den Bar­code Scan­ner in Ihren Chat­bot ein­bau­en. Dafür sind nur weni­ge Klicks nötig.

Log­gen Sie sich dafür zuerst in Ihrem Kon­to im Kiko Con­tent-Manage­ment-Sys­tem (CMS) ein. Noch kein Kon­to? Hier kön­nen Sie sich kos­ten­frei regis­trie­ren. Suchen Sie sich aus Ihrer Bot­lis­te den­je­ni­gen Chat­bot aus, in den sie den Bar­code Scan­ner inte­grie­ren möch­ten oder legen Sie einen neu­en Bot an. Wäh­len Sie nun unter Aktio­nen die Opti­on Web­chat kon­fi­gu­rie­ren aus. Zuletzt kopie­ren Sie in den Rei­ter Kon­fi­gu­ra­ti­on mit JSON fol­gen­den Text:

{
    "menuButtons": {
        "codeScanner": "true"
    }

Spei­chern Sie Ihre Ein­ga­be und schon ist der Bar­code Scan­ner in Ihren Chat­bot inte­griert. Ihre Auf­ga­be ist es nun, die Ant­wor­ten des Chat­bots im Sys­tem, sprich im Kiko CMS, zu hin­ter­le­gen. Dafür gibt es meh­re­re Möglichkeiten:

1. Import von Daten einer Excel-Datei

Mit Hil­fe der Funk­ti­on Daten impor­tie­ren kön­nen Sie eine Excel-Datei mit allen rele­van­ten Infor­ma­tio­nen in Ihren Chat­bot hoch­la­den. Die Excel-Datei muss dabei natür­lich die Num­mern der Bar­codes ent­hal­ten, zu denen Ihr Bot Aus­kunft geben soll. Jeder Bar­code stellt dabei eine indi­vi­du­el­le Absicht dar. Für jede Absicht, d.h. für jeden Bar­code, müs­sen außer­dem die Infor­ma­tio­nen, die der Bot als Ant­wort geben soll, in der Excel-Tabel­le ein­ge­tra­gen sein. Die genau­en Anfor­de­run­gen an die Excel-Tabel­le fin­den Sie hier. Nach­dem Sie die Excel-Datei in Ihren Chat­bot impor­tiert haben, wer­den die Anga­ben dar­aus auto­ma­tisch im Kiko CMS über­nom­men. Dort kön­nen Sie die­se bei Bedarf umfor­mu­lie­ren und ändern. Der Excel-Import eig­net sich vor allem bei gro­ßen Daten­men­gen und einer hohen Anzahl an Bar­codes. Oft lie­gen in die­sem Fall bereits ent­spre­chen­de Excel-Tabel­len vor, die dann nur noch an die Anfor­de­run­gen für das Kiko CMS ange­passt wer­den müssen.

2. Manu­el­les Erstel­len der Absichten 

Ist die Men­ge an Bar­codes über­schau­ba­rer, dann bie­tet sich das Ein­pfle­gen per Hand an. Dabei erstel­len Sie im Kiko CMS für jeden Bar­code unter dem Menü­punkt Inhalt eine neue Absicht. Zuerst soll­ten Sie der neu­en Absicht eine ein­deu­ti­ge Bezeich­nung geben, bei­spiels­wei­se der Name des Pro­dukts. Im Feld Ergeb­nis geben Sie die Ant­wort ein, die Ihr Chat­bot aus­spie­len soll. Sie kön­nen meh­re­re Tex­te ein­ge­ben, oder aber auch Bil­der, Cards oder Carou­sels als Ergeb­nis verwenden. 

Unter dem Rei­ter Erken­nung legen Sie die Erken­nungs­re­gel fest. Fügen Sie zuerst den Enti­täts­typ “Bar­code” hin­zu. Im Feld Enti­täts­wert geben Sie nun den indi­vi­du­el­len Bar­code des Pro­dukts als Zahl an. Ach­ten Sie dabei dar­auf, nur die Zahl (ohne Bin­de­strich) ein­zu­tra­gen. Dies wie­der­ho­len Sie nun für alle Bar­codes. Haben Sie statt­des­sen die Absich­ten per Excel-Import erstellt, sind die­se Anga­ben bereits aus­ge­füllt. Die­se kön­nen Sie aber nach­träg­lich jeder­zeit ver­än­dern und anpas­sen. Fol­gen­der­ma­ßen könn­te Ihre Absicht aussehen:

Chatbot Absichten erstellen für Barcode Scanner

3. Anbin­dung von exter­nen Datenbanken

Neben den bereits genann­ten Optio­nen besteht die Mög­lich­keit, exter­ne Daten­ban­ken mit dem Kiko CMS zu ver­knüp­fen. Dafür muss die Daten­bank mit­tels eines exter­nen Sub­bots über APIs mit dem Bot-Sys­tem ver­bun­den wer­den. Für die Wei­ter­lei­tung des Gesprächs an den exter­nen Sub­bot sind im Kiko CMS spe­zi­el­le Web­hooks vor­be­rei­tet. Genaue­re Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie im Kiko Hel­pcen­ter. Gern kön­nen Sie uns auch kon­tak­tie­ren, falls Sie bei der Anbin­dung exter­ner Diens­te Hil­fe benötigen.

Chat­bot und Bar­code Scan­ner: zwei Tech­no­lo­gien – dop­pel­te Vorteile

Täg­lich wer­den tau­sen­de Bar­codes gescannt und dar­über Infor­ma­tio­nen, bei­spiels­wei­se zu bestimm­ten Pro­duk­ten, abge­ru­fen. Auch Chat­bots wer­den von immer mehr Unter­neh­men ein­ge­setzt und hel­fen im Kun­den­ser­vice, im E-Com­mer­ce und in der Pro­zess­ab­wick­lung. War­um also nicht die­se zwei prak­ti­schen Tech­no­lo­gien – Bar­code Scan­ner und Chat­bot – mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren und so noch mehr Vor­tei­le erhalten?

Der wohl größ­te Plus­punkt liegt im ver­gleichs­wei­se gerin­gen Auf­wand und den gerin­gen Kos­ten. Sie müs­sen weder eine eige­ne App ent­wi­ckeln las­sen, noch müs­sen Sie einen eige­nen Bar­code Scan­ner pro­gram­mie­ren. Somit muss kein exter­ner Dienst­leis­ter beauf­tragt wer­den, was zu einer erheb­li­chen Kos­ten­ein­spa­rung führt. Auch ist die Erstel­lung eines Chat­bots im Kiko CMS und die Nut­zung des Bar­code Scan­ners für Sie kos­ten­los. Sie kön­nen die Funk­ti­on also vor­her aus­gie­big testen.

Ein wei­te­rer Vor­teil ist, dass das Scan­nen der Bar­codes ganz ein­fach in den Gesprächs­ver­lauf des Chat­bots inte­griert wer­den kann. Nut­zer und Kun­den müs­sen kei­ne exter­nen Anwen­dun­gen öff­nen oder instal­lie­ren. Der Zugriff auf den Chat­bot kann bei­spiels­wei­se direkt von Ihrer Web­sei­te aus erfol­gen. Wenn bereits ein Chat­bot in Ihrem Unter­neh­men zum Ein­satz kommt, kön­nen Sie Ihren Kun­den mit dem Bar­code Scan­ner eine zusätz­li­che Funk­ti­on bie­ten und die User Expe­ri­ence dadurch verbessern. 

Zusätz­lich dazu kön­nen Kun­den dem Chat­bot wei­te­re Fra­gen stel­len. Die Tech­no­lo­gie ist also nicht limi­tiert auf das rei­ne Scan­nen von Bar­codes. Vie­le wei­te­re The­men kön­nen mit dem Chat­bot abge­deckt wer­den. Dazu gehö­ren das Beant­wor­ten all­ge­mei­ner und nicht pro­dukt­be­zo­ge­ner Fra­gen sowie die Abwick­lung von Pro­zes­sen wie Bestel­lun­gen, Stor­nie­run­gen, Ummel­dun­gen uvm. 

Viel­fäl­ti­ge Anwendungsmöglichkeiten

Neben dem ein­gangs genann­ten Bei­spiel aus dem Han­del gibt es natür­lich vie­le wei­te­re Bran­chen, in denen die­se Inno­va­ti­on zum Ein­satz kom­men kann. Grund­sätz­lich bie­tet sich der Ein­satz eines Chat­bots mit Bar­code Scan­ner über­all dort an, wo bereits regel­mä­ßig mit Strich­codes, QR-Codes und Bar­codes gear­bei­tet wird oder die­se zumin­dest vor­han­den sind. 

Eine ähn­li­che Anwen­dung wie das Bei­spiel aus Ein­zel- oder Groß­han­del kommt für Unter­neh­men aus der Lebens­mit­tel­in­dus­trie und der Fit­ness- und Ernäh­rungs­bran­che in Fra­ge. Der Chat­bot kann einer­seits all­ge­mei­ne Fra­gen zu den The­men Ernäh­rung, Sport oder Gesund­heit beant­wor­ten. Gleich­zei­tig kann der inte­grier­te Bar­code Scan­ner Aus­kunft über Nähr­wer­te, Nut­ri-Score, Zusatz­stof­fe usw. der jewei­li­gen Lebens­mit­tel oder Fit­ness­pro­duk­te geben und als Ein­kaufs­be­ra­ter fungieren. 

Auch in Logis­tik­un­ter­neh­men wird bereits viel mit Bar­codes gear­bei­tet. Dort kann ein Chat­bot mit Bar­code Scan­ner intern für die Mit­ar­bei­ter ein­ge­setzt wer­den. Der Bar­code Scan­ner eig­net sich, um Infor­ma­tio­nen zu Lager­plät­zen, Auf­trä­gen, Stück­zah­len uvm. zu geben. Dies kann beson­ders beim Onboar­ding neu­er Mit­ar­bei­ter hilf­reich sein. Zusätz­lich kann der Bot wei­te­re The­men der inter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on behan­deln. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se Fra­gen zur Unter­neh­mens­kul­tur, zu Urlaubs­an­trä­gen oder zu Krankmeldungen.

Dadurch, dass der Scan­ner auch PZN Codes erkennt, ist ein wei­te­res mög­li­ches Anwen­dungs­ge­biet die Phar­ma­bran­che. Bei­spiels­wei­se kann ein Chat­bot mit Scan­funk­ti­on von Apo­the­ken, Arz­nei­mit­tel­her­stel­lern oder ande­ren Unter­neh­men aus dem Phar­ma-Umfeld genutzt wer­den. Die Nut­zer kön­nen bei­spiels­wei­se den PZN Code eines Medi­ka­ments scan­nen und erhal­ten dar­auf­hin Infor­ma­tio­nen zur Ein­nah­me­häu­fig­keit, Dosie­rung, Neben­wir­kun­gen etc. Wei­te­re Fra­gen zu Krank­hei­ten und Sym­pto­men kön­nen vom Bot eben­falls beant­wor­tet werden.

Eben­falls kön­nen ISBN Codes gescannt wer­den. Ein Ein­satz in Biblio­the­ken, Buch­lä­den und Ver­la­gen ist also eben­falls mög­lich. Im Muse­um und in Aus­stel­lun­gen könn­ten QR-Codes vor den Expo­na­ten mit dem Chat­bot gescannt wer­den und die­ser gibt dann wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Aus­stel­lung­stück und beant­wor­tet Fra­gen der Besucher.

Sie sind Kom­mu­ni­ka­ti­ons- oder Digi­ta­l­agen­tur und set­zen indi­vi­du­el­le (Chatbot)-Projekte für Kun­den aus ver­schie­de­nen Bran­chen um? Dann könn­te unser Resel­ler-Rabatt in Höhe von bis zu 30% für Sie inter­es­sant sein. Mehr Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Part­ner­pro­gramm erhal­ten Sie hier:

Fazit

Wie Sie sehen, sind die Ein­satz­ge­bie­te die­ser inno­va­ti­ven Tech­no­lo­gie viel­fäl­tig. Egal ob Agen­tur, Ein­zel­han­del, Logis­tik oder Phar­ma­in­dus­trie: ein Chat­bot mit inte­grier­tem Bar­code Scan­ner bie­tet vie­le Vor­tei­le. Nicht nur sind die Kos­ten und der Auf­wand im Ver­gleich zu ande­ren Alter­na­ti­ven, wie z.B. eine eige­ne App oder ein exter­ner Dienst­leis­ter, erheb­lich gerin­ger. Auch kön­nen damit zwei Flie­gen mit einer Klap­pe geschla­gen wer­den, denn der Chat­bot kann einer­seits Bar­codes scan­nen und ent­spre­chen­de Infor­ma­tio­nen aus­ge­ben, aber auch unab­hän­gig vom Bar­code Scan­ner vie­le Nut­zer­fra­gen beant­wor­ten und ande­re Anlie­gen schnell klären.